Unsere Verantwortung

Notfallbroschüre der KTE und des ITU

Das Institut für Transurane und die KTE – vormals WAK Rückbau- und Entsorgungs-GmbH - haben in Abstimmung mit den zuständigen Behörden eine Broschüre erstellt, in der über Sicherheitsmaßnahmen für die Bevölkerung in der Umgebung der Anlagen informiert wird. Diese wird alle 5 Jahre aktualisiert und in der Regel per Post an alle Haushalte der Orte Eggenstein-Leopoldshafen, Linkenheim-Hochstetten sowie im Ortsteil Friedrichstal der Stadt Stutensee verteilt.

Die darin beschriebenen Vorsorgemaßnahmen basieren auf den „Rahmenempfehlungen für den Katastrophenschutz in der Umgebung kerntechnischer Anlagen“, die derzeit von der Strahlenschutzkommission (SSK) im Auftrag des Bundes überarbeitet werden. Die SSK hat darum empfohlen, bis zur abgeschlossenen Überarbeitung der Rahmenempfehlung die Verteilung der Broschüre an alle Haushalte auszusetzen.

In Abstimmung mit den zuständigen Behörden hat sich die KTE entschieden, die aktuelle Broschüre im Internet zu veröffentlichen und die Verteilung an alle Haushalte durchzuführen, sobald die aktualisierte behördliche Maßnahmenplanung vorliegt.

Die Veröffentlichung ist zusätzlich auf folgenden weiteren Internetseiten zu finden:

ITU - EU Science Hub

Eine begrenzte Anzahl ausgedruckter Exemplare liegt an folgenden Stellen aus:

  • Bürgermeisteramt Linkenheim-Hochstetten

  • Bürgermeisteramt Eggenstein-Leopoldshafen sowie

  • Bürgerbüro Friedrichstal

  • Kerntechnische Entsorgung Karlsruhe GmbH
    Postfach 1263
    76339 Eggenstein-Leopoldshafen
    Tel. Nr.: 07247/88-2566
    Emailkontakt Kontakt KTE

  • Europäische Kommission
    Joint Research Centre
    Institut für Transurane
    Postfach 2340
    76125 Karlsruhe
    Tel. Nr.: 07247/951-275
    Emailkontakt JRC-ITU-Info